Termine

01 Dez 2019 14:00
Vollversammlung FF Neußerling
24 Dez 2019 13:00
Friedenslicht

Notrufnummern

Polizei   110
Feuerwehr   112
Rettungsdienst   112
ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117
Giftnotruf München 089 19240

Aktiv/Übungen

25 Okt 2019 19:00
Gemeinschaftsübung mit FF Kirchberg
26 Okt 2019 14:00
Leistungsabzeichen Löschaufbau
30 Dez 2019 15:30
Turmweihnacht

Letzte Einsätze

Brand
Einsatzfoto B4 Brand Industrie
21.08.2019 um 07:55 Uhr
Eging am See
weiterlesen
THL
Einsatzfoto THL Personensuche nach VU
11.08.2019 um 14:50 Uhr
Kirchberg v. W.
weiterlesen
THL
Einsatzfoto THL Personensuche nach VU
04.08.2019 um 02:33 Uhr
Babing
weiterlesen

Wetter

Wetterwarnung für Kreis und Stadt Passau :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr

Besucher

Heute 4

Gestern 29

Woche 97

Monat 485

Insgesamt 44946

Aktuell sind 47 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Aktuelles

Rettungsgasse bilden

 

Vorsorge treffen – 
Bildung der Rettungsgasse bereits bei Stau


Stockt der Verkehr auf Autobahnen und Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung, so müssen Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen in der Mitte der Richtungsfahrbahn, bei Fahrbahnen mit drei Fahrstreifen für eine Richtung zwischen dem linken und dem mittleren Fahrstreifen, eine freie Gasse bilden.

Bildergebnis für rettungsgasse

Bereits bei stockendem Verkehr muss die Bildung einer Rettungsgasse angestrebt und offen gehalten werden. Wenn die Fahrzeuge bereits dicht auf dicht stehen, wie es in einem Stau meist der Fall ist, ist es nicht mehr möglich, den Einsatzfahrzeugen rechtzeitig Platz zu schaffen.

Nach einem Unfall zählt jede Minute! Jede Minute, die die Überlebenschance von Unfallopfern erhöht. Und jeder von uns kann Opfer eines Unfalls werden. Bitte tragen Sie mit dazu bei, schnelle Hilfe zu ermöglichen. Da der Standstreifen nicht für Einsatzfahrzeuge geeignet ist – er ist nicht überall durchgehend ausgebaut, zudem können Pannenfahrzeuge den Weg versperren – ist die Bildung einer Rettungsgasse von entscheidender Bedeutung. Freie Durchfahrt nur für Einsatzfahrzeuge. Befahren werden darf die Rettungsgasse ausschließlich mit Polizei- und Hilfsfahrzeugen. Dazu zählen: Rettungsdienst, Feuerwehr, Polizei, Krankenwagen, Arzt- und Abschleppfahrzeuge.

Blaulicht & Sirene – Was tun?
Wenn Sie Fahrzeuge mit Sondersignalen hören oder sehen …

- verringern Sie die Geschwindigkeit

- versuchen Sie herauszufinden, aus welcher Richtung die Einsatzfahrzeuge kommen

- setzen Sie den Blinker, um den Verkehrsteilnehmern und Rettungsfahrzeugen - 

  mitzuteilen, zu welcher Seite Sie ausweichen möchten

- halten Sie im Zweifelsfall an, aber richten Sie Ihr Fahrzeug möglichst parallel zur  

  Fahrtrichtung aus, damit nicht das Heck Ihres Fahrzeugs in die Rettungsgasse

  hineinragt

- halten Sie ausreichend Abstand zu Ihrem Vordermann, lassen Sie, wenn möglich, die

  Standspur frei

 

- achten Sie vor der Weiterfahrt darauf, ob noch weitere Einsatzfahrzeuge folgen

 

Quelle: ADAC